Überfüllte Kurse – Schon wieder nicht in einen Kurs gekommen? Ein Aufruf!

Liebe Kommiliton*innen,

wir haben vor einiger Zeit Beschwerden von euch erhalten – mündlich und in Form einer langen Unterschriftenliste. Die Beschwerde bezog sich darauf, dass es schwer sei, in Kurse zu kommen, die man auch belegen möchte. Viele wurden abgelehnt und einige hätten gar keine Rückmeldung zu den Veranstaltungen bekommen. Zudem würden wenige Alternativen, wie zum Beispiel Kompaktseminare angeboten.
Wir haben uns diesem deutlichen Hinweis angenommen und uns überlegt, wie wir einen Raum zwischen Studierenden und Dozierenden schaffen können. Auch haben wir mit den Organisator*innen des Lehrangebotes beider Studiengänge (BASA und BISO) geredet und euer bzw. unser Anliegen an diese heran getragen, sowie in den zuständigen Gremien, wie die Fachkonferenz Sozialpädagogik und der Koordinationskommission Soziale Arbeit diskutiert.
In der nächsten Woche wird das Jahresgespräch am 27.6. von 15.30 bis 17 Uhr in AR-B 2211 stattfinden. Das Thema der überfüllten Kurse, die Wahrnehmung des Problems von Seiten des Fachbereichs, sowie der Mangel an Alternativen und Lösungsvorschläge von beiden Seiten, werden auf der Tagesordnung stehen. Es wird gemeinsam mit den Dozierenden unseres Fachs und den Studierenden(Vertreter*innen) diskutiert. Dazu seid ihr herzlich eingeladen, an diesem Gespräch teilzunehmen.
Da nicht alle an dem Jahresgespräch teilnehmen können, könnt ihr am kommenden Montag (25.06.2018) ab 14 Uhr bis 18 Uhr eure Anliegen für das Jahresgespräch bei uns im Büro (AR-A1005) äußern und wir werden es ins Jahresgespräch tragen. Natürlich könnt ihr auch zu unseren üblichen Bürozeiten (Siehe Kontakt/Bürozeiten ) kommen! Selbstverständlich könnt ihr uns auch eine Email schreiben.
Deswegen verbreitet diese Informationen! Sprecht eure Kommiliton*innen an und sammelt Problematiken und weitere Anliegen. Je mehr wir in das Jahresgespräch bringen können, umso besser!

Bringt euch ein! Schafft Veränderungen!

Viele Grüße
Eure Kommiliton*innen aus dem Fachschaftsrat Soziale Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.