Lehrbuch „Stadterneuerung“ erschienen

grafik-stadterneuerung

Dieses Buch vermittelt ausgehend von den aktuellen städtischen Herausforderungen ein elementares Grundverständnis und solides Basiswissen von den Aufgaben, Problemen und Handlungsansätzen der Stadterneuerung in der europäischen Stadt. Einführend werden die theoretischen Erklärungsmuster, der geschichtliche Kontext und das Planungsinstrumentarium dargestellt. Die nachfolgende systematische Betrachtung der aktuellen Handlungsanforderungen und Praxisfelder bietet einen grundlegenden Einstieg in die unterschiedlichen Philosophien der einzelnen Stadterneuerungsprogramme.
Die Erneuerung der Städte im Kontext des ökonomischen und gesellschaftlichen Wandels ist ein Handlungsfeld, das sich durch die Geschichte der Stadtentwicklung seit dem Bestehen der Städte zieht. Stadterneuerung als geplante Anpassung bestehender städtischer Strukturen an veränderte wirtschaftliche und technische Rahmenbedingungen, neue ökologische Herausforderungen sowie neue Anforderungen des sozialen Zusammenlebens in der Stadt ist der Gegenstand dieses Grundlagenbuchs.
Der Inhalt
Stadt erneuern: Grundlagen – Geschichte – Phasen der Stadterneuerung – Recht, Verfahren, Förderung – Behutsame Stadterneuerung – Soziale Stadt und Quartiersentwicklung – Stadtumbau Ost – Stadtumbau West – Bestandsentwicklung und Wohnungsversorgung – Dorferneuerung
Die Zielgruppe
Studierende und Referendare der Fachgebiete Architektur, Städtebau, Stadt- und Raumplanung, Geographie und alle fachlich Interessierten, die sich in ihren Studien- und Arbeitszusammenhängen einführend mit dem Thema Stadterneuerung auseinandersetzen möchten.
Die Autorinnen
Gisela Schmitt unterrichtet Quartiersentwicklung und Stadterneuerung als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung an der RWTH Aachen.
Prof. Dr.-Ing. Hildegard Schröteler-von Brandt lehrt Stadtplanung und Stadtbaugeschichte an der Universität Siegen.