Digitales Medientraining für Studierende im Lehramt (2 Kursversionen)

Kurzbeschreibung des Lehrprojekts

In meiner täglichen Lehre setze ich seit Ende 2000 (Rufannahme) digitale Medien durchgängig in der Lehre ein, zunächst mit einem großen Laptop und einem robusten mobilen Beamer (es gab keinen Internetanschluss, man wusste nicht mit Emails umzugehen etc.). Von Anfang an habe ich in allen Veranstaltungen bis heute von den Studierenden die Erstellung von Power Point Präsentationen verlangt. Die Studierenden sind mir darin immer gefolgt, – parallel zu den Veranstaltungen habe ich (freiwillige) Power Point Kurse und Videokurse durch meine Hilfskräfte (überwiegend Informatikstudierende) angeboten, um ihre Beiträge zu verbessern. In den Veranstaltungen mache bis heute auch ein kurzes Vortragstraining (Umgang mit Laptop, Presenter und Publikum/Zuhörern; Gestaltung der Power Points; Anpassung der Rhetorik an den Medieneinsatz). In Power Point schulen wir Studierende allerdings heute nur noch auf individuellen Wunsch (Einzeltraining), da die meisten von ihnen bereits in der Schule mit Power Point gearbeitet haben und uns die personellen Kapazitäten für weitere Kurse fehlen. Für meine Onlineseminare (inklusive Offline-Phasen/Plena) habe ich mich für unkomplizierte Verfahrensweisen entschieden.

Seit SS 2013 führe ich mit meinen Hilfskräften/Mitarbeitern Digitale Medientrainings im Rahmen der Lehrerbildung durch, zunächst im Rahmen psychologischer Seminare (SS 2013), seit SS 2014 als Trainingskurse mit den Schwerpunkten „Einsatz Digitaler Medien im Unterricht“ und „Lehrersoftware/Fördersoftware“ sowie „neue Lehrformen“ und „innovative Technologien“. Ab 2014 haben wir Bachelor- und Staatsexamenskandidaten ausgebildet, ab WS 2015/16 auch Master. Ab SS 2016 mussten wir Bachelor und Master trennen, ab WS 2016/17 haben wir die Gruppen auch inhaltlich getrennt, indem wir für die Bachelor einen einfacheren Einstieg in die Thematik angeboten haben (Master: „Digitales Medientraining für Bildung und Unterricht – Master“; Bachelor: „Digitales Medientraining – Was man mit Visualizern, Laptops, Tablets etc. alles anstellen kann“). Im laufenden WS 2017/18 halten wir 4 Kurse, im SS 2018 sind nochmal 4 Kurse geplant (je 2 für die Bachelor- und die Masterstudierenden). Insgesamt sind 4 Dozenten und mindestens 2 Hilfskräfte im Einsatz.

Alle Informationen, die Software zur Vorbereitung (Studierende für die Trainings), weitere hilfreiche digitale Tools, aber auch die aktuellen Gutachten und Entscheidungen auf der politischen Ebene zur Digitalisierung der Schulen bundesweit und in NRW finden sich auf meiner Homepage:

Studieninfo Digitales Medientraining:
LINK

Netzwerk Digitale Schule Siegen-Wittgenstein:
LINK

Im März 2017 haben wir das Netzwerk „Digitale Schulen Siegen-Wittgenstein“ gegründet.

Eingesetzte Plattformen und Tools

s. Hinweise zur Homepage

II Digitales Medientraining (PDF)

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Angela Schorr,
Fakultät II – Institut für Psychologie
Professur für Medienpsychologie und Pädagogische Psychologie

Kontakt
Prof. Dr. Angela Schorr
angela.schorr@uni-siegen.de