SABIENE AUTSCH

PROF. DR. SABIENE AUTSCH
Universität Paderborn

DIE STADT ALS MATERIAL – CITY WALKS UND TALKS IM SPANNUNGSFELD VON KUNSTVERMITTLUNG, KÜNSTLERISCHER PRAXIS UND KUNSTGESCHICHTE

Was geschieht, wenn eine Künstlerin mit Aquarellkasten und ein Literat mit Notizbuch gemeinsam durch New York gehen? Was, wenn ihr Weg durch eine gerade Linie festgelegt ist, die sie zuvor in den Stadtplan gezogen haben und sie an weniger bekannte Orte, an „places to be“ und „terrains vague“ führt? „Wie erzählt man von einer Stadt – und was erzählt die Stadt, wenn man sie nicht nur nach Punkten absucht (…), wenn man einfach losgeht“, fragen Leanne Shapton  und Niklas Maak und begeben sich streunend und staunend „Durch Manhattan“. Ausgehend von einer Exkursion mit Studierenden der Fächer Kunst und Musik im September 2018 nach New York reflektiert der Vortrag theoretische und praktische Formate im Feld von Artistic Research, Mapping, Kartografie und Stadtspaziergangsforschung, worüber ein ästhetisches „Denkengehen“ initiiert und Stadt als Ereignismaterial verstanden wird. Was das in Bezug auf sinnliches Erfahren und zukünftiges Handeln, auf Wissensproduktion und -repräsentation bedeutet, soll an exemplarischen Beispielen von J. Beuys, P. Piller, T. Krause, J. Cardiff u. a. über künstlerische Strategien des Einschreibens, Durchkreuzens, Übermalens und An-Ordnens diskutiert werden.

_____________________________

SABIENE AUTSCH ist seit 2008 Univ. Professorin für Kunst, Kunstgeschichte und ihre Didaktik an der Universität Paderborn, 2008 Habilitation Universität/Kunsthochschule Kassel, Venia Legendi für die Kunst der Moderne/Zeitgenössische Kunst, 2006-08 Vertr. Prof. Uni Paderborn, 2004-05 Künstlerhaus Bethanien Berlin, 2002-04 Wiss. Mitarbeiterin DFG-Projekt „Expositionen. Atelier und Dichterzimmer in neuen Medienwelten“ (Prof. Dr. P. Seibert, Universität Kassel), 2002 Wiss. Mitarbeiterin im Projekt „Virtualisierung von Skulptur: Rekonstruktion, Präsentation, Installation“ (DFG-Teilprojekt/Forschungskolleg Siegen, Prof. Dr. Gundolf Winter), ab 1999 Museum für Gegenwartskunst Siegen, 1998 Promotion, Forschungsstipendium des Landes NRW „Visual History“, 1992-1996 Wiss. Mitarbeiterin/Assistentin DFG-Projekt „Die Freideutschen“ (Prof. Dr. J. Reulecke, Universität Siegen), 1. und 2. Staatsexamen (Gießen), 1984-90 Studium Bildende Kunst, Kunstgeschichte, Neuere und Neueste Geschichte an den Universitäten Siegen und Wien. Eigene künstlerische Arbeiten, kuratorische Projekte und Ausstellungen im In- und Ausland.

Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Kunstgeschichte und Kunsttheorie 19.-21. Jahrhundert, Geschichte der Documenta, Theorie der Ausstellung, Räume in der Kunst, Spielformen der Angst, Bild und Inszenierung nach 9/11, Kunst und Kulinarik, Kulturen des Kleinen/Modelle und Mikroformate in der Gegenwartskunst.